Weil es Dich gibt Songtext
von Peter Maffay

Weil es Dich gibt Songtext

Es ist Nacht und die Zeit bleibt steh'n.
Du liegst hier bei mir und sollst niemals mehr geh'n.
Ich fühl' genau und ganz tief in mir,
ich hab dich gesucht, ich gehör' dir und du zu mir.

Was früher war, das hat nicht gezählt.
Weil ich jetzt erst weiß, du hast mir gefehlt.

Refrain:
Weil es dich gibt, fange ich neu an.
Es gab manchen Sturm, doch du bist für mich, wie ein Orkan.
Halte mich fest, hab mehr Vertrau'n,
denn ich lass' dich nie mehr, nie mehr aus meinem Arm.
Hab keine Angst, schau mich nur an. Ich will dich vor allem bewahr'n.


Ich war nie, so gelöst und frei.
und es steht für mich fest, dies ist nicht Liebelei.

Weil es dich gibt, fange ich neu an.
Du zeigtest mir, dass ein Mann wie ich, zärtlich lieben kann.
Refrain
Ich spür deinen Atem, yeah, und mein Herz, das schreit,
Hörst du es: Liebe mich, liebe mich, liebe mich so stark du nur kannst.
Fühl wie unsre Haut sich kennt, wenn deine Hand mich berührt.
Liebe, dass ist so, dass ist so, wie nie zuvor.

Weil es dich gibt, bleibt die Zeit jetzt steh'n.
Denn du bist bei mir und sollst niemals mehr geh'n.

Weil es dich gibt, fange ich neu an.
Denn Du zeigtest mir, dass ein Mann wie ich, zärtlich lieben kann.

Weil es dich gibt.

by Oschi © 2006

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK