Songtexte.com Drucklogo

Lettre noir Songtext
von Pascow

Lettre noir Songtext

Weiß ist der Himmel, rot die Erde
Das Gold des Schäfers ist seine Herde
Die Hölle näht fast alle Fahnen
Auch die, die sie zu Echo tragen
Es ein bleibt ein Tölpel, wie er hetzt, wenn man den Pathos übersetzt
Versprechen, Absicht, Reden, Sagen
Was du an Ende schmeckst, sind Taten

Doch irgendwas ist schiefgegangen
In der Minute bis hierhin
Sprich leise, Alex, leise
Über Ekel aus Tirol
Wollt' ich niemals singen

Hat alles vorher nichts gebracht?
Dann zieh doch hoch am Fahnenmast


Woanders hat's auch funktioniert
Frankfurter Klötze, unrasiert
Wald und Wiesen, Berg und Tal
Allen vier seid ihr egal
Weil Dummheit dann gefährlich ist
Wenn sie für dich von Heimat spricht

Doch irgendwas ist schiefgegangen
In den zwei Minute bis hierhin
Sprich leise, Alex, leise
Über Ekel aus Tirol
Wollt' ich niemals singen

Doch irgendwas ist schiefgegangen
In den zweieinhalb Minuten bis hierhin
Sprich leise, Alex, leise
Über Blödsinn aus Tirol
Werd' ich nie mehr singen

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!