Songtexte.com Drucklogo

Ich lieb die Berge meiner Heimat Songtext
von Oesch's die Dritten

Ich lieb die Berge meiner Heimat Songtext

Ganz einsam zwischen Eis und Schnee
da steht's auf steiler Höh'
das Edelweiß so zart und klein
es kann nichts schöner sein.
Ja wenn ich auf die Berge geh'
und dann das Bliamal seh'
spühr' ich es gleich im Herzen drin
es kommt mir in den Sinn:
Ich lieb' die Berge meiner Heimat
sie leuchten hell im Abendrot
und golden schimmern Wald und Täler
so wie ein Wunder immer fort.
Ich brauch' die Menschen die hier leben
da fühl' ich Glück und mein Zuhaus
ja die Natur sie gibt uns Zeichen
von ihr geht Ruh' und Frieden aus.
Ganz einsam zwischen Eis und Schnee


da wohnt's auf steiler Höh'
ein Mädchen ja so zart und klein
es kann nichts schöner sein.
Ja wenn ich auf die Berge geh
und dann das Maderl seh'
spühr' ich es gleich im Herzen drin
es kommt mir in den Sinn:
Ich lieb' die Berge meiner Heimat
sie leuchten hell im Abendrot
und golden schimmern Wald und Täler
so wie ein Wunder immer fort.
Ich brauch' die Menschen die hier leben
da fühl' ich Glück und mein Zuhaus
ja die Natur sie gibt uns Zeichen
von ihr geht Ruh' und Frieden aus.
ja die Natur sie gibt uns Zeichen
von ihr geht Ruh' und Frieden aus.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK