Songtexte.com Drucklogo

Was immer du tust Songtext
von Nena

Was immer du tust Songtext

Du fühlst dich allein
Du zweifelst an dir, deine Angst macht dich schwach
Die Jahre vergehn und du suchst
Leider nur in vergangener Zeit

Dein Himmel ist grau
Du siehst nie das Licht, deinen Stern der dich trägt
Freiheit hast du nie erlebt
Du bist unruhig und ohne Vertrauen


Was immer du tust, was immer du denkst
Der Morgen wird wieder ein Anfang sein
Woher du auch kommst, was immer du willst
Unendliche Zukunft liegt vor dir

Du bist das Leben, hast alles in dir
Wir sind ein Teil der Erde
Was immer du suchst, was immer du fragst
Du kannst dir die Antwort geben

Für dich kommt die Zeit
Die Zeit wo du anfängst ganz bei dir zu sein
Dein Himmel wird blau und du suchst
Deinen Weg durch die Schatten der Nacht

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK