Wenn sie kommen Songtext
von Namika

Wenn sie kommen Songtext

...
Sein Tag hat so früh begonnen, Nach nur'ner Stunde Schlaf
Er spring von'nem Viehwagon
Unsichtaber für die, die entgegen kommen
Ein Griff in den Mandarinenkarton und schnell weg von hier
Den Touri am Eck fixiert
Ungefragt den Dreck von seienen Schuhen poliert
Nur für vier dier Dirham
In der Urlaubssaison boomen die Geschäfte hier
Hat die glänzende Rolex fest im Visir
Wenn er'nen Blick durch das offene Fenster wirft
Sich geschickt an das offene Fenster pirscht
Noch bevor irgendwer irdendwas hört

Kurz atmet er durch, über den Dächern der Stadt
In diesem Moment kann er Kind sein
Schüttelt den Straßenstaub ab
Ein Auge noch wach, alle Lichter verschwommen
Beide Ohren gespitzt, um schnell zu entkommen


Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und sie jagen ihm hinterher, flink wie er ist
Zwingt er sich durch einen Schlitz und tritt in Scherben
Unterdrückt den Schmerz, um nicht zu schreien
Er hinkt weiter, um nicht gekriegt zu werden, und er duckt sich
Die Polizei kommt, er nimmt ältere Leute als Schutzschild
Bis er umkippt: Schlag eins, Schlag zwei
Die Touristen geschockt, aber tun nix
Denn er schadet dem Stadtbild
Er ist nur ein Straßenkind, das zu jung für den Knast ist
Erst stellt er sich tot
Und wenn der eine Moment kommt, reißt er sich los

Kurz atmet er durch, versteckt im Schatten der Nacht
In diesem Moment kann er Kind sein
Schüttelt den Straßenstaub ab
Ein Auge noch wach, alle Lichter verschwommen
Beide Ohren gespitzt, um schnell zu entkommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Sein Magen knurrt, er wartet kurz, atmet durch
Rennt in den Laden für Markenuhren
Die Schafe im schwarzen Gurt
Die harte Tour, sie zahlen für Ware nur den Straßenkurs
Traurige Szenen im staubigen Licht
An die jüngeren Touris verkaufen sie Haze
Die Älteren sieht er in Audi TT's
Oder sitzen im Ritz für die Straußen-Filets
Und es wird ihm bewusst
Sein Traum war verweht in der flirrenden Luft
Die Eltern sind krank, keine helfende Hand
Er wurd' selber zum Mann hier, denn irgendwer muss
Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen
Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen
Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen
Und er rennt, wenn sie kommen
Kommen, kommen, kommen, kommen, kommen, kommen

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK