Songtexte.com Drucklogo

Geister Songtext
von Moop Mama

Geister Songtext

Hm

In meiner Bude spukt es, trautes Heim
Verfluchtes Luftschloss, gruselig
Könnt' schwören da war was, sag bist du des?
Who you gon' call?
Am Ende der Leitung tutet es
Starre auf den Fleck an der Wand, wo die Uhr nicht ist
Kein Plan, wieviel Uhr es ist
Zu spät, zu spät
Es klingelt an der Tür, ich denke du bist es
Nur der UPS-Mann, liefert ein leeres Paket, spooky Shit
Schlafwandler, ja warm war's als du noch da warst
Höre Stimmen in der Stille wie ein Irrer
Keiner sagt was, weil keiner nachfragt
Sprech' mit dem Geist aus der Flasche
Er verspricht es mir leichter zu machen
Versprechen sind leichter gemacht als gehalten
Aber das weißt du ja
Ja, ja, ja, ja, ja, das weißt du ja


Die Wohnung so leer, von allen guten Geistern verlassen
Ja ja, ich wohn' hier, in 'ner WG mit meinem eigenen Schatten
Die nackte Wand schneidet Grimassen
Blass und krank, weiß wie ein Laken
Ich glaub' an Dinge, die sind unwahrscheinlich
Unser Zuhause ist mir unheimlich

Ich schwör' heute Morgen hast du mich geweckt
Aber dreh' ich mich um, bist du weg
Höre genau auf die innere Stimme, aber ich höre nur dummes Geschwätz
Weißes Laken, bleib' im Bett
Denn ich bin ein Gespenst doch ich habe keinen zum Erschrecken
Ein Skelett, Haut und Knochen, Verlassen Sein: beste Diät
Alle Tassen im mein'm Schrank, doch keine Teller
Mit leichtem Gepäck reist es sich schneller
Momentan reichst du dir selber, du und deine Leichen im Keller
Jeder ist sich selber der Nächste, ich bin ein Hotel ohne Gäste
Bitte nicht stör'n, ja diese Welt ist 'ne schlechte
Doch ich kenn' meine Rechte, ich kenn' meine Rechte
Es ist anstrengend, dass ich drank denk'
Immer dann, wenn nichts passiert
Es ist nur ein leeres Zimmer voller Erinnerungen
Aber an der Wand steht: Ich war hier
Ich war hier, ich war hier, ich war, ich war, ich war hier
Ich war hier für dich, ja hier für dich, ja, ich war gern mit dir


Die Wohnung so leer, von allen guten Geistern verlassen
Ja ja, ich wohn' hier, in 'ner WG mit meinem eigenen Schatten
Die nackte Wand schneidet Grimassen
Blass und krank, weiß wie ein Laken
Ich glaub' an Dinge, die sind unwahrscheinlich
Unser Zuhause ist mir unheimlich

Die Wohnung so leer, von allen guten Geistern verlassen
Ja, ich wohn' hier, in 'ner WG mit meinem eigenen Schatten
Die nackte Wand schneidet Grimassen
Blass und krank, weiß wie ein Laken
Ich glaub' an Dinge, die sind unwahrscheinlich
Ich glaub', ich glaub' an un-heimlich

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Quiz
Wer singt über den „Highway to Hell“?

Fan Werden

Fan von »Geister« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.