Songtexte.com Drucklogo

Langweiliges Leben Songtext
von Mono für Alle!

Langweiliges Leben Songtext

Als ich jung war habe ich
Oft vom einem anderen Leben geträumt
Und dann habe ich mich besoffen
Oder ich rauchte einen Joint.
Doch später musste ich lernen:
Es gibt keinen Weg hier raus.

Und plötzlich stand ein schickes Auto
Vor meinem Einfamilienhaus.
Jetzt habe ich keine Zeit mehr
Es gibt immer was zutun.
Für ein paar tausend Mark im Monat
Und dreißig Tage im Jahr auszuruhen.
Da fliege ich dann in den Urlaub.
Wo es war ist und wo die Sonne scheint.
Mit meiner Frau und den Kindern,
Das Familien Glück vereint.


Unsere Zukunft ist gesichter.
Vertraglich garantiert.
Den Kindern wird es mal gut gehen,
Was auch immer passiert.
Sie besuchen schon die Schule,
Und leisten ihre Pflicht,
Damit sie in ein paar Jahren dann,
So erfolgreich sind wie ich.

Ich bekomme bald die Rente
Dann geniesse ich meine Zeit
Gehe mit dem Hund spazieren
Solange wie mir noch bleibt
Und stirbt meine Frau einmal vor mir
Dann komme ich ins Heim
Eine nette Krankenschwester
Wird auf jede Fall bei mir sein.

Und oben am alten Friedhof
Wo die kleine Kirche steht
Da werd ich einst begraben sein
Wenn mein Leben zuende geht.
Eine schöne Marmorplatte
Ist bereit organisiert
Und ein Liegeplatz an der Mauer
Auf meinem Namen reserviert.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt das Lied „Applause“?

Fan Werden

Fan von »Langweiliges Leben« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK