Einer am Morgen Songtext
von Lina Maly

Einer am Morgen Songtext

Denkst du nicht auch
Es wär' jetzt besser zu schweigen
Den Moment zu vermeiden
Der uns beim Namen nennt?

Denkst du nicht auch
Man muss nicht alles beschreiben
Nicht mit Worten verkleiden
Was man ohne erkennt?

Denkst du nicht auch
Dass wir was Großes gefährden
Wenn wir aufhören zu werden
Weil wir anfangen zu sein?

Sind wir nicht doch so gern allein
Dass einer morgen weiter will?
Wollen wir nicht beide viel zu viel
Um nur eine Hälfte zu sein?


Sind wir nicht doch so gern allein
Dass einer morgen weiter will?
Sind wir nicht viel zu schön allein
Um nur eine Hälfte zu sein?

Wir beide könnten alles sein
Solange uns keiner bindet

Denkst du nicht auch
Wenn ein Geheimnis geheim bleibt
Verliert es nie seine Schönheit
Dann geht es nie verloren?

Denkst du nicht auch
In dem Moment kurz davor
Fühlt man von allem viel mehr,
Viel mehr, viel mehr, viel mehr?

Denkst du nicht auch
Dass wir was Großes gefährden
Wenn wir aufhören zu werden
Weil wir anfangen zu sein?

Sind wir nicht doch so gern allein
Dass einer morgen weiter will?
Wollen Mir nicht beide viel zu viel
Um nur eine Hälfte zu sein?


Sind wir nicht doch so gern allein
Dass einer morgen weiter will?
Sind wir nicht viel zu schön allein
Um nur eine Hälfte zu sein?

Sind wir nicht doch so gern allein
Dass einer morgen weiter will?
Wollen wir nicht beide viel zu viel
Um nur eine Hälfte zu sein?
Wir beide könnten alles sein Solange uns keiner bindet

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK