Songtexte.com Drucklogo

Adrenalin Songtext
von Kontra K

Adrenalin Songtext

So mal ich mir die Welt, wie-wie-wie sie mir gefällt
So mal ich mir die Welt, wie-wie-wie sie mir gefällt
So mal ich mir die Welt, wie-wie-wie sie mir gefällt
So mal ich mir die Welt, wie-wie-wie sie mir gefällt

Verbiet' uns den Mund, aber Farben können reden
Der tote Beton bekommt neues Leben
Großstadt Guerilla, wir brechen die Regeln
Die Nacht tiefschwarz, doch wir sehen noch im Nebel
Blaulicht ist Gift, passt auf vor Sirenen
Doch jedes neue Bild verschönert den Käfig
Auch wenn wir ein ganzes Leben leise waren
Siehst du die Tags an der Wand und sie schreien dich an verdammt
Ich schreib meinen Namen in die Luft
Das System ist schon lange kaputt
Politik nur ein wandelnder - Ahhh
Mit Namen in Farben ist noch lange nicht Schluss
Also geh' und friss mal deinen Frust


Alles in chrom-schwarz matt
Hochglanz-Lack, Fatcap-Tags für die Nachbarschaft
One Liner, Lackmarker, Mattschwarzer Overkiller

Wholecar, Propz an die Allstars

Denn euer Grau machen wir zu bunt
Die Drips an der Wand, die Tinte im Blut

Adrenalin, wir waren schon hier
Ich surfe dein' Zug, also was willst du tun?

Denn euer Grau machen wir zu bunt

Die Drips an der Wand, Graffiti ist Kunst
Adrenalin, wir waren schon hier
Die Stadt wird zur Leinwand in einem Zug

Wir reden in Farben, 'ne andere Sprache
Markieren das Revier, um zu zeigen, dass wir da sind
Raus aus der Matrix, dann rein in den Wahnsinn
Rauf auf den Zug, sie atmen den Fahrtwind
Geben einen Fick auf eure Stasi, quasi
Holen sich lieber drei mal drei chrom-schwarz und machen 'ne Party
Scheiß mal auf Gangster, sie lauern wie Soldaten
Im Gebüsch und warten den Moment ab

Rein in das Yard, durch ein offenes Fenster
Wholecar, Foto, Sammler, Nächster
Rein in End-To-End oder Seil an der Hauswand
Viel zu lange still, doch ihr spürt noch den Aufstand

Alles in chrom-schwarz matt
Hochglanz-Lack, Fatcap-Tags für die Nachbarschaft
One Liner, Lackmarker, Mattschwarzer Overkiller
Wholecar, Propz an die Allstars
Denn euer Grau machen wir zu bunt
Die Drips an der Wand, die Tinte im Blut
Adrenalin, wir waren schon hier
Ich surfe dein' Zug, also was willst du tun?
Denn euer Grau machen wir zu bunt
Die Drips an der Wand, Graffiti ist Kunst
Adrenalin, wir waren schon hier
Die Stadt wird zur Leinwand in einem Zug
Alles nur noch Standard, die Welt in schwarz-weiß
Der Blick bis zum Tellerrand, die Ansicht immer gleich
Der Kopf immer nach unten, weil der Boden nie erreicht
Wir springen so hoch wir können und der Himmel ist nicht weit
Sklaven der Zeit — Druck, Geldnot
Immer nur Hektik, Hektik und dann wieder schnell los
Doch was bleibt von dir außer 'nem Konto mit paar Cents
Doch ich mal mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt
Denn euer Grau machen wir zu bunt
Die Drips an der Wand, die Tinte im Blut
Adrenalin, wir waren schon hier
Ich surfe dein' Zug, also was willst du tun?
Denn euer Grau machen wir zu bunt
Die Drips an der Wand, Graffiti ist Kunst
Adrenalin, wir waren schon hier
Die Stadt wird zur Leinwand in einem Zug

Songtext kommentieren

marie monsten

:)

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK