Sehr verehrter Herr Richter Songtext
von Konstantin Wecker

Sehr verehrter Herr Richter Songtext

Verehrter Herr Richter,
wie halten Sie das nur aus -
Tag für Tag vollkommen zu sein?
Sucht einer, der täglich schuldig spricht,
auch manchmal Schuld bei sich allein?

Verehrter Herr Richter,
sind Sie jemals gesessen?
Nicht nur so mal reingeschneit, nein, nein, für längere Zeit?
Wissen Sie, wissen Sie, was dort das Schlimmste ist?
Keine Zärtlichkeit! Keine Zärtlichkeit!


Verehrter Herr Richter,
wann sind Sie jemals nackt zu sich?
Andere entkleiden Sie doch dauernd öffentlich!
Sie allein
wären ja gar nicht so fürchterlich.
Aber leider hat Ihr Urteil so viel Macht hinter sich.
Verehrter Herr Richter, Sie setzen sich ja gar nicht neben mich.
So von Mensch zu Mensch - warum erhöhen Sie sich?
Verehrter Herr Richter,
ich hab eine Bitte an Sie:
Verwenden Sie Ihre Macht für Freispruch und Amnestie!

Verehrter Herr Richter
ich bitte für alle um Gnade
Denn die Menschheit ist fürs Gefängnis zu schade.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK