Songtexte.com Drucklogo

Trauriges Kind Songtext
von Keimzeit

Trauriges Kind Songtext

Lass dich mit deinen Tränen nicht von der Sonne erwischen,
Ich schenk sie mit einem Schluchz dem Wind.
Sag mir, was soll ich anfangen mit einem untröstlich traurig,
Endlos weinendem Kind?

Ja soll ich dir vielleicht eine Geschichte erzählen?
Oder Langhalsgiraffen imitiern?
Wolln wir, wenn du willst, mit meinen Glasperlen spielen?
Und wenn du lachst, werd ich freiwillig verliern.


Der Zucker auf deinem Pfannkuchen
Schmeckt salzig weil du weinst.
Blass die blauen Knöpfe auf deinem Kleid.
Der Pfannkuchenbäcker weiß auch nicht, wie das kommt.
Dem Kleiderschmäler tut es leid.

Lass dich mit deinen Tränen nicht von der Sonne erwischen,
Ich schenk sie mit einem Schluchz dem Wind.
Sag mir, was soll ich anfangen mit einem untröstlich traurig,
Endlos weinendem Kind?

Der Wind frischt auf,
Die Frösche tauchen ab,
Wolken ziehen durch geschwind.
Glasperlen bunt glitzern in der Sonne
Und warnen das traurige Kind:


Also lass dich mit deinen Tränen nicht von der Sonne erwischen,
Ich schenk sie mit einem Schluchz dem Wind.
Sag mir, was soll ich anfangen mit einem untröstlich traurig,
Endlos weinendem Kind?

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!