Von Wölfen und Schafen Songtext
von Kärbholz

Von Wölfen und Schafen Songtext

Herdentiere ohne jegliche Kritik
Lämmer auf der Schlachtbank
Mehr seid ihr nicht

Ergebt euch eurem Schicksal
Dumm aber glücklich
sei ein lieber Junge
Dreh dich um und bück dich

[Von Wölfen und Schafen von Hirten und Vieh]
[Doch einen Hirten brauchte ich nie!]
[Was immer auch geschieht ich werd nie ein Schäfchen sein]
[Statt in eurer Herde bleib ich lieber allein!]

Lebe Mein Leben, gib mir Befehle
Zum selber denken, bin ich längst zu müde


Wir halten brav die Schnauze wir halten weiter still
Sind wir immer noch das Volk, das sich führen lassen will?

[Von Wölfen und Schafen von Hirten und Vieh]
[Doch einen Hirten brauchte ich nie!]
[Was immer auch geschieht ich werd nie ein Schäfchen sein]
[Statt in eurer Herde bleib ich lieber allein!]

Mein Leben is wertlos, wenn ich's nicht in deine Hände leg'
Ich bin meine größter Feind, steh mir selbst im Weg
Ich rufe seinen Namen, schenke dir mein Herz
Die Freiheit tut weh, befrei mich vom Schmerz

[Von Wölfen und Schafen von Hirten und Vieh]
[Doch einen Hirten brauchte ich nie!]
[Was immer auch geschieht ich werd nie ein Schäfchen sein]
[Statt in eurer Herde bleib ich lieber allein!]

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK