Songtexte.com Drucklogo

Die Jazzkantine Songtext
von Jazzkantine

Die Jazzkantine Songtext

Je m'appelle Aleksey et j'ai le clíé
Pour tous les problems que tu as
J 'ai cherché mon direction et je la trouvé et je comence
A les pratique, comme je me levé
Dans les martines tous les jours et a les midi
Ici je fais ma musique et depuis je n'ai pas envie de chanté et ne chante pas
Je juste écoute des les rhodes de Jan Erchinger
OK, alles klar, mein Name ist Onkel Ben,
Ich komme von der Band State of Departmentz
Vor mir steht der George, an seinem Saxophone,
Er spielt mit der Musik, eine Leichtigkeit für ihn,
Schon trifft er den Ton, preßt mit tausenden von Phon
Seine Stimme in das Instrument, schon kommt sein Lohn,
Schöne Melodien, die auf dem Takt liegen,
Die immer weiter mit der Musik zu uns fliegen
Vom Saxophon hin zum Vibraphon,
Gunter Hampel trifft den richtigen Ton
Wir ersticken Deine Aggression im Keim
Mit einem Jazzreim, Du bist nicht allein
Folge uns vom Regen in den Sonnenschein


Querfeldein, ohne Szenelaberei um den heißen Brei
Ohne Wichtigtuerei, von der Old School Polizei
Such a Surge, wir kreuzen über vom Hard Core
Zum Jazz unsere Mentalität ist Flexibilität
Finito mit 'nem Vibraphon, auf zum nächsten Stück,
Die Takte zwischen beiden ich mit Reimen überbrücke,
Drücke das Pedal, mach den wah wah Effekt,
Wir sehen die Akustik und das Plektron sind gecheckt,
Er hat so flinke Finger, wenn er spielt sind alle stumm,
Denn gegen ihn klingt alles was die anderen machen krumm
Doch ich laber ohne Ende, das wird Dir nicht viel bringen,
Also Tom Tom komm, laß die Saiten schwingen
Mikrofontest, 2, 3, 4, wir sind wieder mal live dabei,
Wir zwei sind mit dem Mund am Mikro und
Eine Hand dreht und dreht und dreht den Rhythmus an,
Drei Takte lang war der Gesang schon im Programm,
Und hier sind wir der pure Geschmack
Mit der Trompete von Tab Two hörst Du dem Rap zu
Und spielt Joo sein Instrument im Flow
Der Musiker, den ich beschreib heißt Royal T,
Sein Instrument, das er bewegt ist ein 12 zehner
Der ist ziemlich schwer, zum Tragen braucht er einen Schergen,
Den kann ich hier nicht nennen, laß mich lieber gleich zum Mixer übergehen,
Wie er den Mischer spielt, ist sensationell,
Das war P.H.I.L. und ich verabschiede mich nur schnell

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!