Herbert Grönemeyer
Herbert Grönemeyer Quelle: Getty Images

Guten Morgen Songtext
von Herbert Grönemeyer

Guten Morgen Songtext

Wenn der Tag zu Arbeit mahnt,
verlasse ich ganz schnell mein trautes Heim,
bin vor der Welt aber auf der Hut.

Geh' an der nächsten Ecke links
immer nur der Nase nach
die Sonne scheint, ich fühl' mich gut.

Guten Morgen, Herr Bäcker, frische Brötchen
mein Mädchen wartet auf ihr Frühstück
etwas Milch und etwas Butter
guten Morgen, noch geht's mir gut.

Der Zeitungsjunge zählt kein Geld
er mustert mich und grinst mich schelmisch an
Na? hattest wohl gestern 'ne harte Nacht.


Ich hör' garnicht richtig hin
nehm' erstmal einen tiefen Atemzug
und schon bin ich aufgewacht.

Guten Morgen, hast du gut geschlafen?
mein Mädchen wartet auf ihr Frühstück
ich hol' Milch und frische Brötchen
guten Morgen, noch geht's mir gut.

Voll bepackt kehr' ich zurück,
koche Tee und zieh' die Gardinen auf,
laß' die Sonne in mein Haus.

Sie liegt da und schläft noch leicht,
scheucht die Sonne von ihrer Nase weg
und dabei sieht sie lustig aus.

Guten Morgen, Liebste, hast du gut geschlafen?
Auf dich wartet schon dein Frühstück
hier sind Milch und frische Brötchen
komm', wach' auf, noch geht's uns gut.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK