Herbert Grönemeyer
Herbert Grönemeyer Quelle: Getty Images

Etwas Warmes Songtext
von Herbert Grönemeyer

Etwas Warmes Songtext

Sag' mal Ohrring
wieso wohnst du ständig
auf dem Bahnhofsklo
und bist du einer von denen
die sich an Kinddern vergehen

Erklär' mir mal ganz genau
wie kommst du überhaupt klar
so ganz ohne Frau
tu nicht so cool
du bist doch wohl schwul
oder seh' ich das falsch

Versprüh' nicht so viel Tuntenappeal
sprich dich ruhig aus
ich möcht' dich gern kennenlernen
gehn wir zu dir oder zu mir nach Haus


Kneift dich das nicht sehr im Schritt
wenn du so geschnürt gehst wie die Nitribit
und wenn du Männer küßt
kratzt das nicht im Gesicht
stimmt's
daß du anschaffen gehst
bei jedem Warmbadetag an der Schwimmhalle stehst
daß du wie Wilhelm Tell
Leder liebst für dein Fahrgestell

Versprüh' nicht so viel Tuntenappeal
sprich dich ruhig aus
ich möcht' dich gern kennenlernen
gehn wir zu dir oder zu mir nach Haus

Ob wild
ob bebrillt
ob zärtlich
ob still
etwas Warmes braucht der Mensch

Auch wenn's der böse Nachbar nicht will
etwas Warmes

Versprüh' nicht so viel Tuntenappeal
sprich dich ruhig aus
ich möcht' dich gern kennenlernen
gehn wir zu dir oder zu mir nach Haus

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK