Songtexte.com Drucklogo

Vater Unser Songtext
von Hanne Haller

Vater Unser Songtext

Vater Unser, der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh',
in Ewigkeit. Amen.
Manchmal denk ich,
die Himmel schweigen.
Wenn wir uns vor dem Geld,
dem König der Welt, verneigen.
Doch die Himmel haben ihren eigenen Sound.
Nur in der Stille, in deinem Herzen,
werden sie laut.
Und plötzlich seh'n,
mit Kinderaugen.
Es fällt mir leicht,
unendlich leicht,
wieder zu glauben.
An:


Vater Unser, der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh',
in Ewigkeit. Amen.
Vater Unser, der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh',
in Ewigkeit. Amen.
Manchmal denk ich,
wir sind verloren.
Und hab Angst ein Gebet
stösst nur noch auf taube Ohren.
Doch Gebete haben ihre eigene Kraft.
Kommen sie von Herzen,
kommen sie von Innen,
haben sie Macht.
Und plötzlich hör ich
mich leise reden.
Es fällt mir leicht,
unendlich leicht,
wieder zu beten.
Vater Unser, der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh',
in Ewigkeit. Amen.
Vater Unser, der du bist,
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, dein Wille gescheh',
in Ewigkeit. Amen.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK