Allein, ohne Dich, bei Dir Songtext
von Frei.Wild

Allein, ohne Dich, bei Dir Songtext

Lautlos fiel der Vorhang hier zu Boden
Und ich stand stumm, wie in Eis gehüllt
Lautlos gingst du diese Treppe runter
Den Blick nach unten und kein Blick zurück

War das alles hier und jetzt vorbei?
War dieses Wort dein Schlussakkord?
Suchte vergeblich die Lösung für uns zwei
Ich fand so vieles, doch sie war nicht dabei

Und so stand ich noch lange hier
Ich konnte es einfach nicht begreifen
Was war passiert?


Bei mir, bei mir, bei mir allein, brannte ein Feuer, doch es warf kein Licht
Durch dich, durch dich, ich hab es versucht, doch vergessen konnte ich dich nicht
Bei mir, bei mir, bei mir allein, stellte mir vor, wie du mich küsst
Durch dich, durch dich stand ich in Flammen, war alleine ohne dich, bei dir

Wie im Fegefeuer, ohne Decke und Boden
Eingesperrt im tiefsten Nirgendwo
Es gab kein Unten und leider auch kein Oben
Ich konnte es mir denken, die Stimmung so mal so

Wollte Nähe, wollte dich doch spüren
Nicht mit dem Rücken zur Wand da stehen
Konnte zwar suchen, doch dich nirgendwo finden
Die Ungewissheit war kaum zu überstehen

Und so stand ich noch lange hier
Ich konnte es einfach nicht begreifen
Was war passiert?

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK