Songtexte.com Drucklogo

Zeig mir was Du Kannst Songtext
von Franziska

Zeig mir was Du Kannst Songtext

Was nützt mir ein Schloss,
das in den Wolken schwebt?
Wenn doch eigentlich mein Herz,
eigentlich mein Herz auf der Erde schlägt.
Ich brauch keinen Stern,
den du nach mir benennst.
Wenn du außer meinem Namen,
außer meinem Namen,
noch gar nichts von mir kennst.

Also zeig mir was du kannst.
Oder stell dich hinten an.
Komm, zeig mir wer du bist.
Bin keine, die sich einfach blenden lässt.
Also nimm mich bei der Hand, Hand, bei der Hand.
Du hast nur diese eine Chance, Chance, eine Chance.
Also zeig mir was du kannst, kannst, was du kannst.
Oder lass es einfach ganz, lass es einfach ganz.

Oh oh oh (Ahhh)


Was bringt mir 'ne Nacht mit dir im Paradies?
Wenn du aus uns'rem Bett, du aus uns'rem Bett,
schon am nächsten Morgen fliehst.
Warum fängst du mir gleich den ganzen Mond?
Ohne dass du merkst, ohne dass du merkst,
dass sich das bei mir nicht lohnt?

Also zeig mir was du kannst.
Oder stell dich hinten an.
Komm, zeig mir wer du bist.
Bin keine, die sich einfach blenden lässt.
Also nimm mich bei der Hand, Hand, bei der Hand.
Du hast nur diese eine Chance, Chance, eine Chance.
Also zeig mir was du kannst, kannst, was du kannst.
Oder lass es einfach ganz, lass es einfach ganz.

Oh oh oh (Ahhh)

Zeig mir endlich was du kannst.
Oh oh oh
Du hast nur diese eine Chance.
Also nimm mich bei der Hand, Hand, bei der Hand.
Du hast nur diese eine Chance, Chance, eine Chance.
Also zeig mir was du kannst, kannst, was du kannst.
Oder lass es einfach ganz, lass es einfach ganz.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!