Songtexte.com Drucklogo

Der Himmel ist blau (wie noch nie) Songtext
von Die Höchste Eisenbahn

Der Himmel ist blau (wie noch nie) Songtext

Für alle die leben
Und übers Wetter reden,
Für alle die dauernd schreien müssen
Damit sie jeder versteh'n kann.
Für alle die spielen,
Für alle die singen,
Für alle die zaubern
Und für immer verschwinden.
Die Krisen im Auto,
Die Kinder zuhause,
Für alle die nie kriegen
Was sie brauchen.
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie
Für die Liebenden,
Und ihre Hinterbliebenen.
Für die, die von uns gegangen sind
Für die, die demnächst dran sind.
Für alle die zögern,
Für alle die zweifeln,


Für die, die versteh'n wollen,
Aber doch nichts begreifen können.
Für die, die erinnern
Und die, die vergessen wollen,
Und all die die nur Schwarz oder Rot sehen,
Schaut hin.
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie
Und der Herr Schneider,
Der alles bedauert.
Das Auto sei Schrott
Leider, leider.
Es lohne sich nicht mehr,
Ich könne ihn da lassen,
Er verschrotte ihn gratis,
Verkaufe mir einen Neuen - Alten.
Der dann länger halte.
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie
Und zwischen den Wohnungen
Wände schwer wie hundert Jahre Frieden
Und dahinter versuchen es Zweifel Haus hoch Liebe.
Und die Eisenbahn singt,
Du bist nicht allein
Und die Sonne scheint
Dir in die Küche rein.
Schau hin.
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie
Der Himmel ist blau wie noch nie

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Fan Werden

Fan von »Der Himmel ist blau (wie noch nie)« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.