Songtexte.com Drucklogo

Sommerliab Songtext
von Claudia Koreck

Sommerliab Songtext

Der erste schöne Tag
und ich bade in Gedanken schon bei über 30 Grad
In unserem kalten See
Hab meine Mütze noch dabei, es könnt sein,
Dass der Winterganz vielleicht noch einmal wieder kommt
Und mir den ersten Sonnenstrahl
Den ich heute gefangen hab wieder nimmt

Ein warmer Wind weht,
ich sitz im Park und die Natur ist noch ganz still
Bloß ein paar Vögel hör ich schreien Es wacht langsam alles auf,
und ich tauche aus meinem Loch wieder hinaus
Meine weiße Haut will endlich Farbe bekommen
Ich will den zarten Frühlingsduft
Ganz tief in meinen Adern spüren


Meine Sommerliebe, geht niemals vorbei
Meine Sommerliebe erwacht immer wieder neu
Wenn alles andere geht deck ich sie zu und schließ sie ein
denn jeder Winter geht vorbei

Alles fängt an zu blühen, es wird grün, es wird gelb,
Selbst verlieren erscheint auf einmal nicht mehr schlimm
Den ganzen Tag lang, sitz ich hier und träum
Ohne mir zu denken, dass ich irgendwas versäumen könnte
Erst wenn die Sonne untergeht
Dann pack ich meine Sachen wieder zusammen

Dass ich lebe, dass ich bin, ergibt Sinn
Denn ich hab endlich wieder Lust nach draußen zu gehen
Ich fahr mitm Rad in die Stadt, und ich will gar nicht aufhören
Den Tag zu genießen, so wie all die anderen Leute
Ob man sich wohl ohne Schnee ganz genauso auf den Frühling freut

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!