H Songtext
von Böhse Onkelz

H Songtext

Mit jedem Tag wurden
Die Schatten länger
Die Tage kürzer
Die Kreise enger

Freunde gingen
Die Einsamkeit kam
Ja, selbst die Engel
Verschwanden irgendwann

Denn mein Leben lag in Scherben
Hatte seinen Sinn verlor'n
Ich spürte nur gefror'ne Leere
Ich fühlte mich wie tot gebor'n
Wie tot gebor'n
Wie tot gebor'n
Wie tot gebor'n

Ich kostete den bitteren
Geschmack der Sterblichkeit
Ich wollte es beenden
Fast war es soweit


Ich vergiftete mich selbst
Doch, ich hab' es überlebt
Ich verbrannte meine Brücken
Ich weiß nicht, ob ihr versteht

Ich wollt' 'n Fensterplatz im Himmel
Doch, ich schaffte seinen Schatten
Ich tötete jedes Gefühl
Alles - Alles, was ich hatte
Alles, was ich hatte
Alles, was ich hatte
Alles, was ich hatte

Jetzt, wo ich clean bin
Wird mir alles klar
Jetzt, wo ich clean bin
Weiß ich, wo ich war

Es riss mich fort in eine and're Zeit
In and're Welten
Ich floh vor mir, vor meinem Hirn
Und meinen Ängsten

Durch die Mauern des Bewusstseins
In das Reich des Vergessens
In' nie endenden Rausch
Vom Heroin besessen
Vom "H" besessen
Vom Heroin besessen
Vom "H" besessen

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Wer singt das Lied „Haus am See“?

Fan Werden

Fan von »H« werden:
Dieser Song hat 2 Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK