Karibische Träume Songtext
von Bilderbuch

Karibische Träume Songtext

Und am meisten liebst du wenn der Mond, heller scheint,
wie du ihn aus Gedichten kennst

(Solo)

Wenn ich in tausend weißen Nächten Diamanten schlürf,
und mich dein Puppentanz zu einem Glas verführt,
gallen vielen (?) durch die faule Stadt,
dann blicken wir ins graue Maul des neuen Tags.

Gib mir deine Hand und bringe mich hier raus,
rette mich!
Gib mir deine Hand!
Ich rette dich in karibischen Träumen

(Solo)

wenn ich träume,
träum ich nur von dir,
wenn ich träume,
fallen mir die Zähne aus.


Gib mir deine Hand und bringe mich hier raus,
rette mich!
Bringe mich an Land!
Ich halt mich grad auf in karibischen Träumen.
Auf eine lange und durstige Nacht,
du bist Rauschgift.
Auf dem Stoff der dich vollkommen macht,
du bist Rauschgift für mein Herz,
du bist Rauschgift,
Rauschgift für mein Herz,
du bist...

schon seit Tagen riecht das Wasser nach Gift,
doch wer nicht trinkt,
der nicht vergisst.
Und dann lassen wir die Scherben in uns,
zerbrochen an Farbe verloren.

Gib mir deine Hand,
und bringe mich hier raus,
rette mich!
Gib mir deine Hand!
Rette mich von karibischen Träumen.

Auf eine lange und durstige Nacht,
du bist Rauschgift.
Auf dem Stoff der dich vollkommen macht,
du bist Rauschgift für mein Herz,
du bist Rauschgift,
Rauschgift für mein Herz,
du bist Rauschgift,
Rauschgift,
ich sehe aus wie ein genossener Schwan,
du bist Rauschgift für mein Herz,
du bist...

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK