Auch wenn ich fühle wie du Songtext
von Andrea Berg

Auch wenn ich fühle wie du Songtext

Sternenklare Nacht, süsser Wein.
Niemand der mir sagt, Du bist nicht frei.
Alles was ich spür,
wie sanft Du mich berührst,
bin verwirrt, es darf nicht sein.

Auch wenn ich fühl wie du,
diese Nacht lass ich niemals zu.
Lass mich gehn,
ich sehn mich so nach Zärtlichkeit,
ich liebe ihn und ich will nichts bereu'n.


Langsam ziehst Du mich zu Dir hin,
weil Du denkst das ich wehrlos bin,
wenn ich die Sterne seh,
weiß ich wohin ich geh,
sorry, doch es darf nicht sein.

Auch wenn ich fühl wie du,
diese Nacht lass ich niemals zu.
Lass mich gehn,
ich sehn mich so nach Zärtlichkeit,
ich liebe ihn und ich will nichts bereu'n.

Auch wenn ich fühl wie du,
diese Nacht lass ich niemals zu.
Lass mich gehn,
ich sehn mich so nach Zärtlichkeit,
ich liebe ihn und ich will nichts bereu'n.

Lass mich gehn,
ich sehn mich so nach Zärtlichkeit,
ich liebe ihn und ich will nichts bereu'n

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!

Übersetzung

Quiz
Welcher Song ist nicht von Robbie Williams?

Fan Werden

Fan von »Auch wenn ich fühle wie du« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK