Solidarität gegenüber Wolfgang Ambros: Seine Fans bringen den österreichischen Hit "Schifoan" auf Platz 1 der iTunes-Charts

Wolfgang Ambros Wolfgang Ambros Quelle: Getty Images/Ian Gavan

/

Der bekannte Austro-Pop-Musiker Wolfgang Ambros steht in der Kritik der blauen Regierungspartei. Grund dafür ist eine kritische Äußerung über deren Arbeit in einem Interview. Aus Solidarität kaufen nun viele Fans den Hit " Schifoan" und bringen ihn so an die Spitze der iTunes Charts.

Wolfgang Ambros zählt zu den Urgesteinen des Austro-Pops und den bedeutendsten österreichischen Künstlern überhaupt. Mit Hits wie " Zwickt's mi" oder " Gö, do schaust" aus den 70ern aber auch mt anderen Songs schrieb der Wiener Sänger mehrfach österreichische Musik-Geschichte. Anfangs weniger bekannt war das Lied "Schifoan", welches sich aber über die Zeit hinweg zu einem wahren Aprés-Ski-Schlager entwickelte.


Aktuell findet sich das Lied aus dem Jahr 1976 in den österreichischen iTunes Charts wieder. Grund dafür ist ein Streit, welcher sich zwischen Wolfgang Ambros und vereinzelten Mitgliedern der FPÖ entwickelte, nachdem sich Ambros in einem Interview negativ über deren Regierungsarbeit äußerte. Via Twitter forderte Ambros' Manager die Fans dazu auf, Solidarität zu zeigen und mit dem Download seiner Songs ein Zeichen zu setzen. Diesem Vorschlag folgten viele Österreicher unter dem Hashtag "#ambroschallenge", denn "Schifoan" steht derzeit auf Platz 1 der iTunes Charts.

"Schifoan" - Der große Hit von Wolfgang Ambros:

Zum Songtext zu "Schifoan" von Wolfgang Ambros

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK