George Michael: Popstar fliegt bei 110 km/h aus dem Auto!

George Michael hatte letzten Donnerstag Glück im Unglück. George Michael hatte letzten Donnerstag Glück im Unglück.

/

Popsänger George Michael stürzte letzten Donnerstag auf die M1 Autobahn in Hertfordshire als er probierte die Tür seines Wagens zu schließen. Trotz einer Geschwindigkeit von 110 km/h ist der Sänger nur leicht verletzt.

George Michael ist bereits für seine Autopannen bekannt, doch diesmal hätte es ihn wirklich das Leben kosten können: Bei einer Geschwindikgeit von 110 km/h stürzte der Popsänger aus dem Beifahrersitz seines silbernen Range Rover und landete mitten auf der M1, eine der meistbefahrenen Autobahnen in Großbritannien. 


Die 23-jährige Augenzeugin Katherine Fox befand sich direkt hinter George Michaels Wagen und konnte nur knapp ausweichen. Nach Angaben des Fahrers, soll George probiert haben die Beifahrertür richtig zu schließen. Zurzeit ermittelt die britische Polizei wie es genau zu dem Vorfall kommen konnte. Die M1 musste für eine weitere halbe Stunde gesperrt werden. Der gebürtige Londoner erlitt beim Unfall wenige Schnitt- und Prellwunden.

George Michael krachte bereits vor 3 Jahren unter Drogeneinfluss in einen Londoner Fotoshop. Dabei erwartete ihn eine achtwöchige Haftstrafe sowie der Entzug des Führerscheins für 5 Jahre. 

Live-Bild der Unfallstelle:

George Michael Unfall

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: BBC

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK