"Bohemian Rhapsody": Mit dem Video zum Song läuteten Queen eine neue Ära ein!

Queen: Revolutionäre ihrer Zeit! Queen: Revolutionäre ihrer Zeit!

/

Auch unter Experten kann nicht klar gesagt werden, welches das erse Musikvideo der Welt war. Bei einem sind sich aber alle sicher: Mit Queens "Bohemian Rhapsody" erlangte der Musik-Clip eine ganz neue Bedeutung!

Weil Sänger  Freddie Mercury und seine Jungs keine Zeit hatten bei der britischen TV-Show "Top of the Pops" aufzutreten, nahm die Kult-Band kurzerhand einen kleinen Film auf, um dennoch bei ihren Fans zu sein. Damit hatten sie 1975 - sechs Jahre vor dem Sendestart von MTV - das erste Musikvideo, so wie wir es heute kennen, veröffentlicht.


Zuvor gab es zwar auch schon immer wieder kurze Werbefilme einer Band. Aber so etwas wie bei "Bohemian Rhapsody" hatte die Welt bis dato noch nicht gesehen: Unglaubliche Techniken, Heroisierung der Musiker und eine kaum zu übertreffende Qualität der Musik.

Ob der Song auch als erstes Outing von Freddie Mercury gilt, ist wiederum strittig. Was die Lyrics angeht, entdecken viele erste Anzeichen für das Coming Out seiner Homosexualität.

Zur deutschen Übersetzung von "Bohemian Rhapsody"

Aber nicht nur das: Der spätere Nummer-1 Hit und heutige Klassiker sollte zunächst gar nicht veröffentlicht werden. Die Plattenfirma befand das Stück als zu anspruchsvoll für das breite Publikum. Zum Glück konnten sich Queen dennoch durchsetzten, ansonsten wäre uns eines der wohl genialsten Popstücke der Welt entgangen!  

"Bohemian Rapsody" - Das 1. Musikvideo weltweit:  

Zum Songtext von "Bohemian Rapsody"

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK