Songtexte.com Drucklogo

Abgelehnt: 10 Hits, die eigentlich für andere Sänger bestimmt waren

/

Diese Stars dürften sich im Nachhinein ordentlich geärgert haben: Wir haben 10 Songs gesammelt, die von Künstlern abgelehnt und später zu Welthits wurden.

Viele Stars schreiben bekanntlich ihre Songs nicht selbst und holen sich professionelle Songwriter zu Hilfe. Auswählen müssen die Künstler die Songs aber immer noch selbst - ein gutes Näschen für Hits zu haben, ist im Musikbusiness enorm wichtig. Manchmal scheint das Potenzial eines Songs aber einfach schwer erkennbar zu sein. Denn: Songs, die später Megahits wurden, haben schon Größen wie Pink oder Britney Spears abgelehnt.


10 Hits, die eigentlich für andere Künstler bestimmt waren:

1. "Baby One More Time" von Britney Spears (abgelehnt von TLC)
2. "Rock Your Body" von Justin Timberlake (abgelehnt von Micheal Jackson)
3. "Toxic" von Britney Spears (abgelehnt von Kylie Minogue)
4. "Since U Been Gone" von Kelly Clarkson (abgelehnt von Pink, Hillary Duff)
5. "Telehone" von Lady Gaga (abgelehnt von Britney Spears)
6. "Burn" von Ellie Goulding (abgelehnt von Leona Lewis)
7. "SOS" von Rihanna (abgelehnt von Christina Milian)
8. "How Will I Know" von Whitney Houston (abgelehnt von Janet Jackson)
9. "Pretty Hurts" von Beyoncé (abgelehnt von Rihanna, Katy Perry)
10. "Happy" von Pharrell Williams (abgelehnt von CeeLo Green)

Das Video zu "Baby One More Time" von Britney Spears - kaum vorzustellen, dass der Song eigentlich für TLC war:

10 Coverversionen, die bekannter wurden als das Original

Kommentar schreiben

Schreibe den ersten Kommentar!