Carmina Burana: Fortuna Imperatrix mundi: I. O Fortuna Übersetzung
von Carl Orff

Carmina Burana: Fortuna Imperatrix mundi: I. O Fortuna Songtext Übersetzung

O Fortuna
wie der Mond
von wechselhafter Art!
Stets nimmst du zu
und nimmst du ab;
schmähliches Leben!
Erst misshandelt
dann verwöhnt sie
im Spiel des Geistes Schärfe.
Dürftigkeit,
und große Macht
lässt sie wie Eis zergeh'n.
Furchtbares Schicksal du
und eitles,
du kreisendes Rad,
schlimm dein Wesen,
nichtig dein Glück,
immer im Vergehen.
Überschattet
und verschleiert
kehrst du dich auch gegen mich.
Durch dein verfluchtes Spiel
trag' ich jetzt den Buckel nackt.
Das Los des Heiles
und der Tugend
sind mir nun feindlich.
Willenskraft und Erschöpfung
sind in Bedrängnis stets.
Darum zur Stunde
ohne Säumen
rührt die Saiten;
wie das Schicksal
den Starken niederstreckt,
beklagt alle mit mir!

zuletzt bearbeitet von Elisabeth (Livilla) am 18. April 2018, 14:36

Übersetzung kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK