Winter 59 Songtext
von Pur

Winter 59 Songtext

Wie wärst Du heute?
Was hättest Du gedacht?
Was hättest Du denn anders
Anders gemacht?

Wärst Du mir ähnlich?
Was wär dein Ziel?
Zufall und Schicksal, der Weg
Verstand, Gefühl

Wie viel steckt von Dir in mir?
Wie viele offene Fragen?
Bin ich an Deiner Stelle hier?
War alles übertragen?

Welche Rolle spielst Du noch
Jetzt nach all den Jahren?
Hätten wir uns geliebt, gemocht?
Ich werd es nie erfahren


Winter 59
im Wirtschaftswunderland
3 Kinder warn genug
und Du warst spät als 3. dran
5 Monate im Bauch nur
bis Dein Herz still stand
2 Jahre später kam dann ich
für Dich im Leben an

Dann kam ich
für Dich

Wenn es Dich gäbe
Dann gäbe es mich nicht
Nicht meine Seele
Meine Stimme, mein Gesicht

Es gab die Leere
Nicht mal ein Grab
So was wie echte Trauer
blieb Dir versagt

Dann kam ich und füllte auf
Und in diese Lücke
Wuchs mit mir ein Babybauch
Als Familienbrücke
Über die man gerne ging
Ich trug gern die Last
Ganz unbewusst, den tieferen Sinn
Hab ich spät erfasst

Winter 59
im Wirtschaftswunderland
3 Kinder warn genug
und Du warst spät als 3. dran
5 Monate im Bauch nur
bis Dein Herz still stand
2 Jahre später kam dann ich
für Dich im Leben an

Dann kam ich
für Dich

Wenn es Dich gäbe
Gäbe es mich nicht
Nicht meine Seele
Meine Stimme, mein Gesicht

Dann kam ich
für Dich

Wenn es Dich gäbe
Gäbe es mich nicht
Nicht meine Seele
Meine Stimme, mein Gesicht

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK