Neue Brücken Songtext
von Pur

Neue Brücken Songtext

Ich find auf meinem Globus so viel Flächen ohne Brot
Und ehemals bunte teile färbt ein Blutstrom tädlich rot,
die Gier, Hass; Neid und Rachsucht sind die Seuchen dieser Welt,
das Immonsystem verlässt sich auf den waren Gott, das Geld.

Die Klugheit liegt am boden,
Die Vernunft wird noch verrückt,
Die niedrigsten Instinkte schlagen zu,
wohin man blickt.

Das alles schein weit weg, doch es beginnt vcr deiner Tür,
Der nächste, der die Kälte spürt, kann meistens nichts dafür.


Neue Brücken, über Flüsse, voller dummer Arroganz,
Neue Brücken über täler tiefster Intoleranz,
Neue Brücken, neue Wege aufeinander zuzugehen,
Ganz behutsam, voller Achtung, miteinander umzugehen:

Brüder gibt's am stammtisch, schnaps im Kopf den Geist im Glas,
in Sorge um ihr Vaterland, gedeiht ihr Fremdenhass,
Dass Deutsche bessre Menschen sind, wers nicht weiss, kanns dort erfahren
Und dass das alles nicht so schlimm war bei Adolf in den Nazi-Jahren.

Der Scheich ist hochwillkommen,
Wenn er für Panzer Dollars gibt,
sein Landsmann auf der Flucht vor Folter
ist weniger beliebt.

Die tür wird schnell verriegelt. Ist das kein Asylbetrug?
Die paar gut gemeinten Lichterketten waren noch lange nicht genug.

Neue Brücken, über Flüsse, voller dummer Arroganz,
Neue Brücken, über Täler tiefster Intoleranz,
Neue Brücken, neue Wege, aufeinander zuzugehen,
Ganz behutsam, Voller Achtung, Miteinander umzugehen

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!