Heidewitzka, Herr Kapitän Songtext
von Karl Berbuer

Heidewitzka, Herr Kapitän Songtext

Eimol em Johr dann weed en Scheffstour gemaht
denn su en Faht, die hät keinen Baat
Eimol em Johr well mer der Drachenfels sin
wo käme mer sons hin?
Liebchen a-de, mer stechen he
mem Möllemer Böötche endlich en See
un wenn et ovends spät op Heim ahn dann geiht
dann rofe mer vür luter Freud:
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn
m'r kann su schön em Dunkle schunkele
wenn üvver uns de Sterne funkele
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn
Volldampf voraus! Et geiht d'r Rhing jetzt entlang
met Sang un Klang, de Fesch wähde bang
met hundert Knöddele dat litt klor ob d'r Hand
wink uns et blaue Band
Süch ens d'r Schmitz, met singern Fitz
die sin ald jetz su voll wie an Spritz
hä fällt dem Zigarettenboy üm d'r Hals
brüllt met'ner Stemm su voller Schmalz
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn
m'r kann su schön em Dunkle schunkele
wenn üvver uns de Sterne funkele
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn
m'r kann su schön em Dunkle schunkele
wenn üvver uns de Sterne funkele
Heidewitzka, Herr Kapitän
Mem Möllemer Böötche fahre mer su gähn

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK