Geh' nicht vorbei Songtext
von Jürgen Marcus

Geh' nicht vorbei Songtext

Tiefer Schlaf, versunken in Vergessehnheit,
sieben Jahre lang, bewegungslos verweilt.
Schöner Traum, wie ein Hilferuf besinnungsloser Zeit,
auf der Suche nach Erwachen.
Die alte Zeit, ahnungsvoll am Wendekreis,
schon bedingungslos dem Untergang geweiht.
Neue Kraft, im Gedanken, der alles übergreift,
wie die Macht vergangner Wünsche.

Nur Veränderung kann Wegbereiter sein.
Auf der Reise ohne Ende.
Geh nicht vorbei am Zeichen der Zeit.
Geh nicht vorbei, sei immer bereit.
Geh nicht vorbei.


Fernes Licht will Dich hinüber zeih'n,
neuer Mut, der bei jedem zerbricht.
Falke flieg, lass dem Augenblick die Ewigkeit berühr'n,
durch die Freiheit der Gedanken.
Nur Veränderung kann Wegbereiter sein.
Auf der Reise ohne Ende.
Geh nicht vorbei am Zeichen der Zeit.
Geh nicht vorbei, sei immer bereit.
Geh nicht vorbei.

Nur Veränderung kann Wegbereiter sein,
auf der Reise ohne Ende.
Neue Hoffnung, wir bleiben nicht allein,
auf der Reise ohne Ende.
Geh nicht vorbei, am Zeichen der Zeit.
Geh nicht vorbei, sei immer bereit.
Geh nicht vorbei.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK