Am Tag, als Conny Kramer starb Songtext
von Juliane Werding

Am Tag, als Conny Kramer starb Songtext

Wir lagen träumend im Gras
Die Köpfe voll verrückter Ideen
Da sagte er nur zum Spaß:
"Komm, lass uns auf die Reise gehen"
Doch der Rauch schmeckte bitter
Aber Conny sagte mir, was er sah
Ein Meer von Licht und Farben
Wir ahnten nicht
Was bald darauf geschah

Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Glocken klangen
Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Freunde weinten um ihn
Das war ein schwerer Tag
Weil in mir eine Welt zerbrach

Er versprach oft: "Ich lass es sein"
Das gab mir wieder neuen Mut
Und ich redete mir ein
Mit Liebe wird alles gut
Doch aus den Joints, da wurden Trips
Es gab keinen Halt auf der schiefen Bahn
Die Leute fingen an zu reden
Aber keiner bot Conny Hilfe an

Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Glocken klangen
Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Freunde weinten um ihn
Das war ein schwerer Tag
Weil in mir eine Welt zerbrach

Beim letzten Mal sagte er
"Nun kann ich den Himmel sehen"
Ich schrie ihn an: "Oh komm zurück!"
Er konnte es nicht mehr verstehen
Ich hatte nicht einmal mehr Tränen
Ich hatte alles verloren, was ich hab
Das Leben geht einfach weiter
Mir bleiben nur noch die Blumen auf seinem Grab

Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Glocken klangen
Am Tag, als Conny Kramer starb
Und alle Freunde weinten um ihn
Das war ein schwerer Tag
Weil in mir eine Welt zerbrach

Songtext kommentieren

... Naja, muss ja nicht bei jeden Kiffer so passieren, also lass die machen ist ja nicht dein Leben. ^^

liesbeth

Es gab keinen halt mehr auf der schiefen bahn.
die leute fingen an zu reden.

- sehr schade wie das volk ist :'(

Da sehen mal die Kiffer was passieren kann .

Fan Werden

Fan von »Am Tag, als Conny Kramer starb« werden:
Dieser Song hat noch keine Fans.