Hallo, was macht’n ihr Songtext
von Herbert Grönemeyer

Hallo, was macht’n ihr Songtext

Ich hab' 'n Auto und TV
und mitunter auch 'ne Frau
irgendwie schaff' ich die Miete immer bei

Mir geht's eigentlich passabel,
doch ich fühl' mich miserabel
wegen dieser ewigen Rumhängerei

Mir fehlen alle Ambitionen, d'rum erleid' ich Frustrationen,
weil ich nichts zu sagen hab' und gar nichts kann

Und ich weiß nicht, nicht im Geringsten
was ich will, auch nicht zu Pfingsten
schon Silvester wart' ich auf den Weihnachtsmann

Refrain:
Hallo, was macht 'n ihr
geht's euch genau wie mir
ich spendier' mir noch 'n Bier
hallo, was macht 'n ihr


Ich war Vertreter und Trompeter
Alpinist und Sanitäter
sieben Wochen lang fuhr ich als Koch zur See

Alles hab' ich mal geleckt
mir hat nichts so recht geschmeckt
mein Achtstundentag läuft auf dem Canapé

Doch auch die Faulenzerei
ist nicht das Gelbe vom Ei
denn ein Ziel vor Augen brauchst du schon als Mann

D'rum wär' ein Job als Millionär
oder Erdölaktionär
auch ein Ding, das ich vor mir vertreten kann

Refrain

Alles ist so kompliziert
wie das ganze funktioniert
dieser Staat und so, das werd' ich nie versteh'n

Ich hab' durchaus Lust am Leben,
doch ich hab' es aufgegeben
irgendeinen tollen Sinn darin zu seh'n

Refrain

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!