Ich glaub Dir hundert Lügen Songtext
von Helene Fischer

Ich glaub Dir hundert Lügen Songtext

Das hört sich himmlisch an, dass ich so leben kann
im Traumpalast.
Das nenn ich kreativ, wie du die Wahrheit biegst
Bis sie dir passt
Auch wenn's wieder nur ein paar Sprüche sind
Ja, ich mag dich wie du bist.
Ziehst mich magisch an,
dass ich's nicht fassen kann.
Du, ich glaub dir hundert Lügen,
viel zu schön, um wahr zu sein.
Und hast du mir was verschwiegen,
Dir fall'n tausend Gründe ein.
Deine Märchen kriegen Flügel,
hol'n das Blau vom Himmel her.
Du, ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer.
Auf deine Ehrlichkeit, da schwörst du jeden Eid
wieso auch nicht.
Komm führ mich hinters Licht, in einen schönen Traum
ich glaub an dich
alles locker leicht
ja, ich mag dich wie du bist.
Und dein Motto heißt, es war nicht so gemeint.
Du, ich glaub dir hundert Lügen,
viel zu schön, um wahr zu sein.
Und hast du mir was verschwiegen,
Dir fall'n tausend Gründe ein.
Deine Märchen kriegen Flügel,
hol'n das Blau vom Himmel her.
Du, ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer.
Mit jedem Wort kannst du sofort
die tollsten Luftschlösser bau'n.
Du, ich glaub dir hundert Lügen,
viel zu schön, um wahr zu sein.
Und hast du mir was verschwiegen,
Dir fall'n tausend Gründe ein.
Deine Märchen kriegen Flügel,
hol'n das Blau vom Himmel her.
Du, ich glaub dir hundert Lügen
und das fällt mir gar nicht schwer.
Du, das fällt mir gar nicht schwer.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!