Hab' den Himmel berührt Songtext
von Helene Fischer

Hab' den Himmel berührt Songtext

Ganz leicht in deinem Arm getanzt
Vergessen ist die Angst
Ich hab alles riskiert
Ich lass durch's Fenster Sonnenlicht
Glaub, was der Tag verspricht
Hab den Himmel berührt

Bei Nacht den Regenbogen sehn
Das lernte ich durch dich
Die Welt ist schön
Ganz gleich, was morgen auch passiert
Hab den Himmel berührt


So frei - allein verlor ich mich so wie ein Kind
Dass sich verirrt
Ich flieg auf Wolken mit dem Wind
Hab den Himmel berührt
So frei - durch dunkle Schatten hat mich deine Hand
Ins Licht geführt
Weil ich mein Leben wieder fand
Hab den Himmel berührt

Ich bin aus meinem Schmerz erwacht
Die Zeit hat stark gemacht
Und die Sinne verführt
Ich zieh die schwarzen Kleider aus
Bei dir bin ich zu Haus
Hab den Himmel berührt

Du bist mein Leuchtturm in der Nacht
Was wär ich ohne dich
Du bist mein Weg
Ganz gleich, was morgen auch passiert
Hab den Himmel berührt

So frei - allein verlor ich mich so wie ein Kind
Dass sich verirrt
Ich flieg auf den Wolken mit dem Wind
Hab den Himmel berührt
So frei - durch dunkle Schatten hat mich deine Hand
Ins Licht geführt
Weil ich mein Leben wieder fand
Hab den Himmel berührt

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK