Frag nicht wo und wann Songtext
von Helene Fischer

Frag nicht wo und wann Songtext

Wach auf mein Freund,
es ist gleich soweit,
dann geht jeder von uns beiden wieder heim in seine Welt.
Mach's gut,
ich weiß, jeder zahlt den Preis
für einen großen Traum, der nicht für immer hält.
Frag nicht wo und wann,
Du mich finden kannst,
wer sich liebt der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei Dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht
Bis zum Ende jeder Nacht.
Ich würd' Dir gern
ganz und gar gehör'n
Aber alles zu riskier'n könnt' ich mir selber nie verzeih'n
Der Mond wird schwach
Komm schon küss mich wach
Und im nächsten Leben werd' ich bei Dir sein.
Frag nicht wo und wann,
Du mich finden kannst,
wer sich liebt der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei Dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht
Bis zum Ende jeder Nacht.
(instrumentaler Übergang)
Frag nicht wo und wann,
Du mich finden kannst,
wer sich liebt der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei Dir sein.
Frag nicht wo und wann,
Du mich finden kannst,
wer sich liebt der reißt auch Mauern ein.
Frag nicht wo und wann,
ich hab keine Angst,
denn mein Herz wird immer bei Dir sein.
Gib nur immer gut drauf acht
Bis zum Ende jeder Nacht.
Gib nur immer gut drauf acht
Bis zum Ende jeder Nacht.

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, dein Surferlebnis zu personalisieren und dir interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn du deinen Besuch fortsetzt, stimmst du der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuche unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie du Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen kannst.
OK