Man soll uns nie mehr wieder Songtext
von Georg Kreisler

Man soll uns nie mehr wieder Songtext

Man nimmt sich so viel vor
Man glaubt, man wird Tenor
Und schreit sich schon im Kindergarten heiser!
Mit Tausenden im Chor
Verliert man den Humor
Wird lauter und erschöpfter, doch nicht weiser!
Man hält sich für perfekt
Das Blut hat man geleckt
Die Macht, die man besitzt, ist noch legal!
So singt man wieder ganz versonnen
Wie versprochen, so zerronnen
Zum zehntausendsten und rückfälligsten Mal:

Kind, das verstehst du nicht, man hat ja schon!

Das ist verboten, doch man weiß davon!

Das wissen wir natürlich auch!
Doch es ist alles arrangiert
Das Nötigste fingiert
Und jeder intressiert
Am häuslichen Gebrauch!


In Teneriffa hat man's abgeschafft!

Das neue Drehbuch find' ich fabelhaft!
Schickt einen Osterhasen
Und einen Schrottbaron
Dann wird die ganze Sache abgeblasen –
Bis auf die Diskussion!

Die Liebe räumt das Feld
Sie kostet zu viel Geld
Und wird aus lauter Freundlichkeit gefressen!
Die Leichen sind gestellt
Das Blut fließt in die Welt
Die Menschheit atmet aus und ist vergessen!
Die Fische bleiben stumm
Herr Jesus lacht sich krumm
In Bayern steht ein einsamer Schakal
Und heult in Richtung seines Mondes
Noch sein Lied, sein altgewohntes
Zum zehntausendsten und rückfälligsten Mal:

Kind, das verstehst du nicht, man hat ja schon!

Ein altes Bilderbuch erzählt davon!

Es kam auch alles viel zu schnell!
Man ging der Sache auf den Grund
Und jetzt hält man den Mund
Die Erde ist noch rund
Nur nicht mehr aktuell!

Auch Teneriffa war ein Bumerang!

Das neue Drehbuch liegt im Panzerschrank!
Schickt ein paar Silberkassen
In unser Parlament –
Dann wird noch heute der Befehl erlassen
Für dieses Happy-End!
Wer uns're Führer kennt
Kennt auch das Happy-End!

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!