Kapitalistenlied Songtext
von Georg Kreisler

Kapitalistenlied Songtext

Ja, wer sagt denn
Dass ich auch wirklich schießen muss
Weil ich heutzutag'
Einen Revolver trag' ?
Ja, wo seht ihr denn da einen Zusammenhang
Weil ich „Hände hoch!“ von euch verlang' ?
Nein, ich liebe euch
Und ich schieß' nicht gleich
Warum habt denn ihr
So schrecklich Angst vor mir?
Ich bin Mensch und Christ
Und ein Revolver ist
Kein Zeichen von Gewalt
Wenn ich ihn halt'


Ja, wer sagt denn
Dass ich auch jemand töten muss
Wenn ich überdies
Zufällig wirklich schieß?
Sagt mir, wer von euch das für eine Drohung hält
Wenn die Kugel fliegt und jemand fällt
Nein, ich liebe euch
Und ich töt' nicht gleich
Warum habt denn ihr
So schrecklich Angst vor mir?
Ich bin Mensch und Christ
Und ohne Zweifel ist
Ein Mord für mich sehr mies
Auch wenn ich schieß

Ja, wer sagt denn
Dass ich nicht eure Freiheit will
Weil ich ohne Hass
Die Tür verrammeln lass' ?
Wieso seht ihr das Haus als ein Gefängnis an
Weil nur ich nach draußen gehen kann?
Das ist kein Arrest
Ich halt' niemand fest
Warum habt denn ihr
So schrecklich Angst vor mir?
Ist die Tür versperrt
Bleibt ihr unversehrt
Ja, ihr alle seid
In Sicherheit

Ja, wer sagt denn
Dass ich nicht euer Bestes will
Wenn ich Geld verprass'
Und euch was lernen lass' ?
Habt ihr einmal die Schule hinter euch gebracht
Könnt ihr seh'n, wie fröhlich Arbeit macht
Nein, ich liebe euch
Und ich mach' euch reich –
Nicht charakterlich
Und nicht so reich wie mich
Aber reich genug
Seid nicht superklug
Und begnügt euch gleich
Dann seid ihr reich

So kommt Stein auf Stein
Seht ihr endlich ein
Dass ich dazu auch
Einen Revolver brauch?
Warum ich ohne Hass
Die Tür verrammeln lass'
Und wenn nötig dann
Auch schießen kann?

Und wenn ihr das erst einseht, seid ihr frei
Dann wählt ihr auch die richtige Partei
Dann lasst ich meine Sache nicht im Stich –
Und dann kriegt ihr Revolver so wie ich

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!