Humoreske Songtext
von Georg Kreisler

Humoreske Songtext

Wenn die Geigen lauter geigen
Und die Selbsmordziffern steigen
Merkt man gleich: Der Frühling ist jetzt nah!
Wenn die Leut' auf Berge wallen
Und dabei herunterfallen
Weiß man es: Jetzt is er da!

Denn der Mensch muss Berge klimmen
Und in tiefen Seen schwimmen
Und im Frühling nimmt er sich die Zeit
Dass es dann an Fachkraft mangelt
Die im See nach Leichen angelt
Is a Selbstverständlichkeit!

Weg mit dem Ski, dem Schlitten und dem Schlittschuh –
Sperrt sie im tiefsten Keller ein!
Von jetzt an heißt es Tennis, Fußball, Jiu-Jitsu –
Dabei bricht man sich genau das gleiche Bein!


Meine Tante hat vor Wochen
Sich ihr Schlüsselbein gebrochen
Denn sie schlug am Küchentisch ein Rad
Dass auch Grippe überhand nimmt
Und den Menschen den Verstand nimmt
Ist des Frühlings erste Tat

Auch in Punkto Liebe gibt's wahrlich nichts zu Lachen –
Jeder weiß im Frühling, da fängt sie an!
Und ein junger Mann macht im Frühling dumme Sachen
Die er dann im Winter schwer bereuen kann

"Schätzlein, nimm dies Blümlein
Dies Blütlein von dem Bäumlein!
Press es an dein Herzlein in wilder Lust!
Gib mir rasch ein Küsslein
Und träum ein süßes Träumlein – “
Diesen Stumpfsinn hört man von April bis August!

Später kriegt man den bewussten
Frühlingsschnupfen oder -husten
Gliederschmerzen, rot entflammten Schlund
Doch man kann als Liebeszeichen
Jede Krankheit weiterreichen
Als Bazill', von Mund zu Mund!

Ach, ich möchte schon seit Jahren
Einmal an den Nordpol fahren
Zwischen Ende März und Anfang Mai –
Doch das war mir nie beschieden
Und so sag' ich unzufrieden:
"Also gut! Auch Frühling geht vorbei!“

Songtext kommentieren

Schreibe den ersten Kommentar!